Zur Startseite
Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Ortsplanungsrevision 2020

Die baurechtliche Grundordnung von Belp, bestehend aus den Zonenplänen Siedlung und Landschaft, dem Baureglement und der Gefahrenkarte, wurde ab dem Jahr 2003 erarbeitet, am 14. September 2006 von der Gemeindeversammlung beschlossen und am 4. Februar 2008 vom Kanton genehmigt. Weitere Bestandteile sind die Richtpläne Landschaft und Verkehr. Die baurechtliche Grundordnung von Belpberg wurde am 12. August 2002 vom Kanton genehmigt.

Inzwischen hat sich Belp in grossen Schritten entwickelt. Die Bauzonenreserven sind weitgehend aufgebraucht. Neue übergeordnete Rahmenbedingungen zur Raumplanung (z.B. revidiertes Raumplanungsgesetz, Verordnung über die Begriffe und Messweisen im Bauwesen, Revision der Wasserbaugesetzgebung etc.) bedingen eine Anpassung der Ortsplanung. Zudem hat Belpberg mit Belp fusioniert, was ein Zusammenführen der aktuell noch gültigen Planungsinstrumente der beiden Gemeinden nötig macht.

Die Entwicklung der Gemeinde soll vorausblickend geordnet und für mindestens die nächsten 15 Jahre festgelegt werden. Ausgangspunkte sind, basierend auf der übergeordneten eidgenössischen und kantonalen Gesetzgebung, die bisherige Entwicklung, die bestehenden Planungsinstrumente, die Entwicklungsvorstellungen der Gemeinde, die Integration der ehemaligen Gemeinde Belpberg, die Erstellung des Zonenplans Naturgefahren und die Überarbeitung des Baureglements gemäss den neuen kantonalen Vorgaben.

Es sollen neuste Erkenntnisse aus der Raumplanung sowie Vorgaben von Bund, Kanton und Regionalkonferenz in die Arbeiten einfliessen. Ziel ist es, in rund 4 Jahren eine moderne, der aktuellen Raumplanungsgesetzgebung folgende Ortsplanung zu entwickeln, welche Entwicklungsmöglichkeiten sowohl gegen innen als auch gegen aussen ermöglichen. Der Einbezug der Bevölkerung soll bereits frühzeitig im Prozess mit einer "Werkstattveranstaltung" initiiert werden. Nebst einer sorgfältigen Planung mit einfachen rechtlichen Festlegungen ist Gewicht auf die Behandlung qualitativer Fragen und Inhalte zu legen. Dazu gehören auch gestalteri-sche und ortsräumliche Aufgaben. Für die Umsetzung ist wichtig, dass die Entwicklungsziele verfeinert werden und zusammen mit einem langfristig ausgerichteten räumlichen Entwicklungskonzept (REK) zu einem Gesamtkonzept entwickelt werden. Das REK enthält die Grundzüge der gewünschten Entwicklung bezüglich Siedlung, Landschaft, Landwirtschaft, Verkehr, Energie, Wirtschaft und Umwelt, und stellt die zwingende Voraussetzung dar für die künftige Siedlungsentwicklung von Baugebieten.

Vorgehen
Projektorganisation

Aktuelles

  • 21.05.2019  Öffnungszeiten über Auffahrt / Pfingsten

    Wir weisen die Bevölkerung darauf hin, dass die Büros der Gemeindeverwaltung über Auffahrt bzw. Pfingsten wie folgt geschlossen bleiben:
  • 08.05.2019  Jahresrechnung 2018

    Jahresrechnung 2018
  • 02.04.2019  Erich Hefermehl - neuer Kommandant der Feuerwehr Regio Belp

    Ab 1. Juli 2019 übernimmt Erich Hefermehl den Bereich Feuerwehr in der Gemeinde Belp und ab dem 1. Januar 2020 das Kommando der regionalisierten Feuerwehr.
  • 29.03.2019  KulturLegi – Schmales Budget, volles Programm!

    Am 1. Januar 2019 hat die Gemeinde Belp zusammen mit Kaufdorf, Kehrsatz, Toffen und Wald die KulturLegi eingeführt. Personen, die am oder unter dem Existenzminimum leben, erhalten mit dieser Karte einen vergünstigten Zugang zu Kultur-, Bildungs- und Sportveranstaltungen. Sie erhalten bei rund 3‘000 Veranstaltern schweizweit 30 bis 100% Rabatt. Sämtliche aktuelle Angebote finden Sie unter www.kulturlegi.ch/bern. Wer erhält die KulturLegi und wie? Die KulturLegi wird an Personen abgegeben, die nachweislich am oder unter dem Existenzminimum leben, Sozialhilfe oder Ergänzungsleistungen beziehen oder mindestens die zweithöchste Stufe der Krankenkassen-Prämienverbilligung (IPV) haben und in einer KulturLegi-Gemeinde wohnhaft sind. Die KulturLegi muss schriftlich beantragt werden. Auskünfte erhalten Interessierte bei der Geschäftsstelle der KulturLegi Kanton Bern, Telefon 031 378 60 36 oder unter der entsprechenden Homepage.
  • 22.03.2019  Badmeister/in mit Betriebsleiterfunktion 90%

    Im sehr schön gelegenen Giessenbad Belp ist infolge Pensionierung folgende Stelle neu zu besetzen: Badmeister/in mit Betriebsleiterfunktion 90%

Keine Einträge vorhanden

 
 

Gemeindeverwaltung

Einwohnergemeinde Belp
Gartenstrasse 2
3123 Belp

031 818 22 22
info@belp.ch

Öffnungszeiten

Mo 8.30–11.30 Uhr, 14.00–18.00 Uhr
Di 8.30–11.30 Uhr, 14.00–17.00 Uhr
Mi 8.30–11.30 Uhr, 14.00–17.00 Uhr
Do Vormittag geschlossen, 14.00–17.00 Uhr
Fr 8.30–11.30 Uhr, 14.00–16.00 Uhr

Kontaktformular