Zur Startseite
Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Ortsplanung Belp

Die Ortsplanung von Belp bestimmt unser Leben mit. Sie gibt vor, wo wir wohnen, einkaufen, arbeiten und unseren Freizeitaktivitäten nachgehen. Planerisch legt sie fest, wo, was, wie hoch gebaut wird und wo nicht – womit Freiraum und Grünflächen geschützt werden. Die Gemeinde Belp übernimmt in der Agglomeration Bern eine wichtige Funktion als regionales Zentrum. Sie ist gefragt sowohl als Wohngemeinde als auch als bedeutender Arbeitsplatzstandort.

Blick auf Belp vom Belpberg, April 2021

Warum machen wir eine Ortsplanungsrevision?


Die heute gültigen Instrumente baurechtlichen Grundordnung der Gemeinde Belp stammen aus dem Jahr 2008, diejenigen der früheren Gemeinde Belpberg datieren vom Jahr 2002. Die Gemeindefusion und die geänderten Rahmenbedingungen (Raumplanungsgesetz, kantonaler Richtplan) machen eine Gesamtrevision unumgänglich.

Gemäss eidg. Raumplanungsgesetz sind die Gemeinden verpflichtet ihre Ortsplanung in definierten Zeitabständen zu aktualisieren. Die Ortsplanung ist die Leitdisziplin für die zukunftsfähige Entwicklung unserer Gemeinde und umfasst zwei Phasen.

  • Phase 1: Erarbeitung Räumliches Entwicklungskonzept
    Darin werden die strategischen Entwicklungsschwerpunkte für einen Zeitraum von rund 25 Jahren definiert.
  • Phase 2: Erarbeitung der Richt- und Nutzungsplanung
    Diese baut auf dem REK auf und definiert die verfeinerte Planung für 10 bis 15 Jahre.

Meilensteine


Chronologie der bisherigen Etappen und nächsten Schritte.

Phase 1: Räumliches Entwicklungskonzept (REK)

  • Sep. 2015: Genehmigung Kredit an Gemeindeversammlung
  • Nov. 2015: 1. Workshop Begleitgruppe
  • Feb. 2016: Öffentliche Werkstattveranstaltung
  • Mai 2016: 2. Workshop Begleitgruppe
  • Aug. – Sep. 2016: Öffentliche Mitwirkung zum REK
  • 31. Aug. 2016: Öffentliche Informationsveranstaltung
  • Nov. 2016: Genehmigung Räumliches Entwicklungskonzept

Phase 2: Richt- und Nutzungsplanung

  • Jan. – Mrz. 2017: Erarbeitung Mitwirkungsdossier
  • Apr. – Mai 2018: Öffentliches Mitwirkungsverfahren
  • Okt. 2018 – Apr. 2019: 1. Vorprüfung durch Kanton
  • Mai – Nov. 2019: Überarbeitung Vorprüfungsdossier
  • Dez. 2019 – Juli 2020: 2. Vorprüfung durch Kanton
  • Aug. 2020: Öffentliche Informationsveranstaltung
  • Aug. 2020 – Feb. 2021: Bereinigungsphase
  • März. 2021: Aufbereitung Dossier für öffentliche Auflage
  • 9. April – 10. Mai 2021: Öffentliche Auflage
  • Mai-Juni 2021: Einspracheverfahren
  • 26. Sep. 2020: Urnenabstimmung

Partizipation


Die Ortsplanungsrevision entsteht unter breitem Einbezug der Bevölkerung. Mindesten drei Mal hatten/haben interessierte Belper Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit mitzudiskutieren.

Mitwirkung beim Start der Ortsplanungsrevision

Beim Räumlichen Entwicklungskonzept (REK) wurden Varianten erarbeitet und von 2015 bis 2016 mit Interessierten an Workshops und Informationsveranstaltungen breit diskutiert. Dabei stand die Frage im Vordergrund: «Lieber so oder lieber so?» Das führte zu konstruktiveren Dialogen. Anregungen konnten geprüft werden und sind in die nächsten Entwürfe eingeflossen. Diese Phase fand ihren Abschluss mit der Genehmigung des REK durch den Gemeinderat im November 2016.

Mitwirkung in Phase 2

Die zweite Mitwirkungsphase startete im April 2018 mit der ersten öffentlichen Auflage der Zonenpläne und des Baureglements. Die Rückmeldungen wurden im Vorprüfungsdossiers für das Amt für Gemeinden und Raumplanung (AGR) integriert. Nach erfolgter Vorprüfung durch das AGR und Bereinigung durch die Gemeinde Belp konnten die aktualisierte Planung an der Veranstaltung vom 18. August 2020 der Bevölkerung vorgestellt werden. Von April bis Mai 2021 fand erneut eine öffentliche Auflage statt.

Urnenabstimmung

Am 26. September 2021 wurde eine Urnenabstimmung durchgeführt. Die Bevölkerung wurde eingeladen, sich mit ihrer Stimme an der Entwicklung der Gemeinde zu beteiligen. Alle Vorlagen wurden abgelehnt.

Räumliches Entwicklungskonzept


Das Räumliche Entwicklungskonzept (REK) stellt die Weichen für die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Belp. Unter Mitwirkung der Bevölkerung erarbeitet, gewährleistet es eine breit abgestützte, zukunftsweisende Entwicklung der Gemeinde.

Der Planungshorizont beim REK beträgt rund 25 Jahre und soll die strategische Gemeindeentwicklung bis 2040 sicherstellen.

Das räumliche Entwicklungskonzept wurde von Nov. 2015 bis Mai 2016 mit einer Begleitgruppe erarbeitet und in einer öffentlichen Werkstattveranstaltung engagiert diskutiert. Der Gemeinderat stellte das räumliche Entwicklungskonzept (REK) anschliessend im Rahmen einer öffentlichen Mitwirkung zur Diskussion. Die Mitwirkung dauert vom 15. August bis 23. September 2016.

Am 17. November 2016 hat der Gemeinderat das Räumliche Entwicklungskonzept, unter Würdigung der Mitwirkungseingaben, genehmigt.

Räumliches Entwicklungskonzept, Nov. 2016
Konzeptkarte Siedlung, Nov. 2016
Konzeptkarte Verkehr, Nov. 2016
Konzeptkarte Landschaft, Nov. 2016

Das Räumliche Entwicklungskonzept bildet die zentrale Grundlage für die verfeinerte Richt- und Nutzungsplanung für 12-15 Jahre.

Richt- und Nutzungsplanung


Mit der Teilrevision des kantonalen Raumplanungsgesetzes (RPG) und den Anpassungen in der Baugesetzgebung und im kantonalen Richtplan hat sich der Fokus der Raumplanung vom Wachstum in die Fläche zur Siedlungsentwicklung nach innen verschoben. Gefordert sind eine haushälterische Nutzung des Bodens und der damit verbundene Schutz des Kulturlands. Auch die revidierte Ortsplanung Belp richtet sich nach diesen neuen Vorgaben und setzt einen deutlichen Schwerpunkt auf Massnahmen innerhalb des bestehenden Siedlungsgebiets.

Richtpläne

Die Richtpläne Energie, Landschaft, Siedlung und Verkehr zeigen den Handlungsbedarf in den jeweiligen Bereichen. Im Massnahmenteil sind die konkreten Massnahmen und Projekte, die es zur Umsetzung braucht, festgehalten. Die Richtpläne sind für die Behörden verbindlich, nicht aber für die Grundeigentümerschaft. Richtpläne werden durch den Gemeinderat beschlossen.

Energie

Richtplan Energie: Erläuterungsbericht, 15.12.2020
Richtplan Energie: Massnahmen, 15.12.2020
Richtplan Energie: Richtplankarte, 18.12.2020

Verkehr

Richtplan Verkehr, 10.9.2020

Landschaft

Richtplan Landschaft: Erläuterungsbericht, 8.4.2021
Richtplan Landschaft: Massnahmen, 8.4.2021
Richtplan Landschaft: Richtplankarte, 8.4.2021

Siedlung

Richtplan Siedlung: Erläuterungsbericht, 8.4.2021
Richtplan Siedlung: Massnahmen, 8.4.2021
Richtplan Siedlung: Richtplankarte, 8.4.2021

Nutzungsplanung

Die wichtigsten Instrumente der Ortsplanung sind die Zonenpläne (Nutzungsplanung) sowie das Baureglement. Diese Pläne und Vorschriften sind für die Grundeigentümer verbindlich und müssen vor der Beschlussfassung öffentlich aufgelegt werden.

Öffentliche Auflage April-Mai 2021


Die öffentliche Auflage fand vom 9. April - 10. Mai 2021 statt.

Gegenstand des Auflageverfahren nach Art. 60 BauG waren die unten aufgeführten grundeigentümerverbindlichen Instrumente:

Bitte beachten Sie: Die für die Urnenabstimmung gültigen Dokumente (Versionen September 2021) befinden sich in der Rubrik zur "Urnenabstimmung 26.9.2021". 

Zonenplan Siedlung 1:2'500, April 2021
Zonenplan Landschaft 1:5'000, April 2021
Zonenplan Gewässerräume 1:5‘000 , April 2021
Zonenplan Naturgefahren 1:5‘000, April 2021
Baureglement (BR), April 2021

Ergänzende Unterlagen

Erläuterungsbericht nach Art. 47 RPV, April 2021
Inventarplan, April 2021
Mitwirkungsbericht vom April 2021
Vorprüfungsbericht vom 28. Juli 2020
Arealentwicklung Güterstrasse Sägetstrasse: Schlussbericht
Arealentwicklung Schafmatt: Machbarkeitsstudie
Arealentwicklung Schafmatt: Planungsbericht
Entwicklung Areal Aemmenmatt: Schlussbericht
Entwicklung Areal Hohburg: Zwischenbericht
Entwicklung Areal Muracher: Zwischenbericht
Entwicklung Areal Steinbach: Schlussbericht
Entwicklung Areal Traube: Zwischenbericht
Entwicklung Areal Wohnheim Belp: Bericht
Testplanung Dorfkern 2020: Beurteilungsbericht

Am 9. April 2021 hatten alle Haushalte der Gemeinde Belp einen mehrseitigen Flyer mit Erläuterungen zur geplanten Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie mit den Informationen zur öffentlichen Auflage erhalten.

Ausstellung
Die Pläne und Modelle konnten in einer öffentlichen, unbegleiteten, Ausstellung begutachtet werden. Die Ausstellung befand sich während 30 Tagen im Gürbesaal des Dorfzentrums, Dorfstrasse 30 in Belp. Der Gürbesaal war von Mo-Fr  sowie am Sa 24. April und Sa 1. Mai 2021, von 08:30 – 17:00 Uhr,zugänglich.

Sprechstunden

Im Rahmen des Auflageverfahren fanden an drei Daten (27. April, 28. April, 3. Mai 2021, von 17-20 Uhr) zusätzlich Sprechstunden im Gürbesaal im Dorfzentrum statt. An diesen Terminen standen Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde und des Planerteams, nach telefonischer Voranmeldung, für Auskünfte zur Verfügung. Der direkte Dialog wurde von den Belper Bevölkerung genutzt.

Mailbox für Fragen
Während der Auflagefrist (9. April – 10. Mai 2021) konnten konkrete Fragen zusätzlich unter bauabteilung@belp.ch gestellt werden, welche zeitnah beantwortet wurden.

Einsprachebefugnis
Zur Einsprache gegen grundeigentümerverbindlichen Pläne und Vorschriften befugt sind Personen, welche durch das Bauvorhaben unmittelbar in eigenen schutzwürdigen Interessen betroffen sind sowie die Behörden der Gemeinden und Organe von Gemeindeverbindungen. Die Einsprachebefugnis von privaten Organisationen richtet sich nach Art. 35a und Art. 35c Abs. 3 BauG. In Kollektiveinsprachen oder vervielfältigten oder weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG).

Einsprachefrist
Einsprachen und Äusserungen waren innerhalb der Auflagefrist (9. April - 10. Mai 2021) schriftlich an die Gemeindeverwaltung Belp, Planung und Infrastruktur, Güterstrassse 13, Postfach 64, 3123 Belp, zu richten. Eine Einsprache musste einen Antrag und eine Begründung enthalten.

Ausstellung vom 9.4. - 10.5.2021 im Gürbesaal im Dorfzentrum Belp

Urnenabstimmung 26.9.2021

Medien, Videos

Veranstaltungen


Live vor Ort: Führungen durch Belp zur Ortsplanung
Auf einem 90-minütigen Rundgang durch Belp erfahren Sie direkt von Gemeindepräsident Benjamin Marti spannende Details zu geplanten Projekten der Ortsplanung Belp.
Welche Überlegungen hat sich der Gemeinderat zur Ortsplanung gemacht? Welche Hintergründe haben bei den einzelnen Massnahmen eine Rolle gespielt? Welche qualitätssichernden Verfahren wurden angewendet? Wohin könnte sich die Gemeinde entwickeln? Das und vieles mehr erfahren Sie während der Führung. Spazierend besuchen Sie in Belp die Areale Hohburg-Schulhaus, Schloss, Amtsschreibermatte, Muracher und das alte Migros-Areal (Hochhaus).

Anmeldungen mit Name, Vorname und Telefon/Mail unter:
Doodle-Link "Dorfrundgänge Ortsplanung Belp"

Termine
Di 24. August 2021, von 19.00 - 20.30 Uhr / freie Plätze
Do 2. September 2021, von 18.00 - 19.30 Uhr / freie Plätze
Sa 4. September 2021, von 10.00 - 11.30 Uhr / freie Plätze
Sa 11. September 2021, von 10.00 - 11.30 Uhr / freie Plätze
Mi 15. September 2021, von 18.00 - 19.30 Uhr / freie Plätze

Treffpunkt: Vorplatz Hohburg-Schulhaus, Hohburgstr. 8, Belp

Maximal 18 Personen pro Führung.
Die Führungen finden bei jedem Wetter statt.

Auskünfte: 031 818 22 10, event@belp.ch

Kontakt


Gemeinde Belp
Planung und Infrastruktur
Güterstrasse 13, 3123 Belp
031 818 22 40  bauabteilung@belp.ch

Archiv


Öffentliche Orientierungsveranstaltung vom 18. August 2020

Präsentation



 
 

Gemeindeverwaltung

Öffnungszeiten

Mo8.30–11.30 Uhr, 14.00–18.00 Uhr
Di8.30–11.30 Uhr, 14.00–17.00 Uhr
Mi8.30–11.30 Uhr, 14.00–17.00 Uhr
DoVormittag geschlossen, 14.00–17.00 Uhr
Fr8.30–11.30 Uhr, 14.00–16.00 Uhr

 

Kontaktformular